© 2016 by Magdalena Massar. - All rights reserved

Das rote Outback Herz "Uluru & Kata Tjuta"

July 3, 2016

In diesem Bericht findet Du ein paar nützliche Tipps rund um den Uluru-Kata Tjuta Nationalpark.

 

 

 Sonnenaufgang und Sonnenuntergang Spot

 

 

 

 

 

Auf dem Weg zum Uluru verwechseln viele Leute den Mt. Conner mit dem Uluru.

Der Mt. Conner mit seinen 350m sieht man als erstes auf dem Weg zum Uluru.

 

 

 

 

 

 

 

                                   

 

 

 

 Mt. Conner

 

Einen Tipp von mir!!! Tankt in Erldunda voll.Der Sprit in Yulara ist sehr teuer. Spritzers 1,83 $

Unterschätzt nicht den Umweg zum Uluru und Kings Canyon, dass sind vom Stuart Highway fast 500 Km. Von Yulara sind es noch 20 Km zum Uluru und 50 km zu Kata Tjuta. 

Die Km sammeln sich. 

Falls Ihr auf der Campsite in Yulara bleiben möchtet, ruft vorher auf jeden Fall an.

Den diese Campingplatz ist sehr beliebt und oft ausgebucht. Es gibt auch eine Freien Zeltplatz kurz vor Yulara. 

 

Wenn Ihr Uluru-Kata Tjuta National Park erreicht, musst Ihr euch erstmal ein Ticket für den Park kaufen. Das Ticket kostet 25 Dollar und ist für 3 Tage gültig. Das Ticket müsst Ihr jederzeit  bei Euch tragen. Angeblich werden Kontrollen von Ranger gemacht.

 

Der Uluru gehört zum Weltnaturerbe uns ist sehr beliebt bei auswärtigen Touristen und Australiern. 

Der Park hat viele Wanderwege rund um Uluru und Kata Tjuta zu bieten.

Ich würde Euch für alle Wege auf jeden Fall empfehlen Wasser mitzunehmen und zu mindestens Turnschuhe zu tragen.

 

Das besteigen des Ayers Rock ist nicht immer möglich und immer noch sehr umstritten in Australien. Häufig ist das Besteigen wegen der Wetterbedingungen gar nicht möglich. 

Der Wind an der Spitze kann bis zu 50km/h stark werden.

Aber vielleicht habt Ihr ja Glück.

Informationen bekommt Ihr im Information Center oder in eurer Unterkunft.  Der Pfad zum Gipfel ist ziemlich steil hier ist es empfehlenswert Wanderschuhe zutragen. 

Der Aufstieg dauert hin und zurück ca. 2 Stunden und ist 1,6 km lang. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Insgesamt gibt es 4 verschiedene Wanderrouten:

Base Walk : 10,6 km rund um den Uluru Dauer 3-4 Stunden

Liru Walk: 4 km hin und zurück 1,5 Stunden

Mala Walk: 2 km hin und zurück 1 Stunde

 

Der Mala Walk ist ein schöner kurzer Weg. Vielen Tafeln die Traumzeit der Aborigines.

Morgens gibt es eine Gratis Tour mit einem Ranger.

 

 

 

Kuniy Walk: 1km hin und zurück 45 Minuten

Vom Parkplatz führt ein kleiner Weg zu einem ganzjährigen Wasserloch. 

 

Ich hatte den Mala Walk & den Kuniy Walk gemacht und muss sagen es war schön und ausreichend für den Uluru. Gern hätte ich noch mit dem Fahrrad um den Uluru geradelt, aber leider kann man sich die Fahrräder nur bis 13 Uhr ausleihen. Das Ausleihen der Räder kostet 25 Dollar.

 

Kata Tjuta:

 

 

 

Der Besuch der Kata Tjuta gehört zu einem Besuch am Ayers Rock dazu.

Wie schon vorher erwähnt liegen die Olgas/ Kata Tjuta  50km entfernt, aber die Reise dorthin lohnt sich. Meines Erachtens sind die Wanderwege rund um die 36 Felsen die durch tiefe Täler und Schluchten führen schöner als der Ayers Rock. Der Mt. Olga ist etwa 200m höher als der Uluru. Kata Tjuta bedeutet „viele Köpfe“. 

 

Der Rundweg „ Valley of the Wind“  ist insgesamt 7,4 km lang und dauert 4 Stunden.

Man kann aber auch nur Abschnitte machen.

  1. Karu Lookout: 2.2 km hin und zurück 1 Stunde 

  2. Karingang Lookout: 5.4 Km 2,5 Stunden

Als ich mit Lindy an den Olgas war sind wir bis zum Karingang Lookout gelaufen. Sehr schön und für unsere Augen sehr ausreichend.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Karingang Lookout & Walpa Gorge

 

 

ch würde noch den Walpa Gorge empfehlen, dieser Kurze Weg (2,6km, 45min) verläuft in einer der Schluchten und ist besonders schön in der Nachmittags Sonne.

 

 

 

 

 

Please reload

Empfohlene Einträge

Kings Canyon- The Highlight of the Outback

August 6, 2016

1/5
Please reload

Aktuelle Einträge

December 28, 2016

September 7, 2016

Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter