© 2016 by Magdalena Massar. - All rights reserved

ENDZIEL: Darwin- The Top End

October 9, 2016

 

 

Endziel: Darwin _ The Top End:

 

Als wir am Morgen erwachten, scharrten sich blutrünstige Moskitos um uns.

Die Nacht auf dem Campingplatz war ein Grauen. Es war heiß und es regnete die ganze Nacht. Die Moskitos aßen uns im schlaf. Matthew wachte in seinem Zelt auf und konnte die Blutsauger an seiner Zeltdecke sehen. 

„ Wollt Ihr noch Duschen Mädels? Ich steige erst aus dem Zelt um schnell zu packen und dann abzudüsen, die fressen mich sonst mit Haut und Haar!“

Haley: „ Ach übertreib doch nicht! Ich gehe erstmal ins Bad Zähne putzen.„

 

5 Minuten später. Haley : „ So dass reicht ich habe allein 10 Stiche vom Zähne putzen, auf gehts wir müssen flüchten, dass hält ja kein Mensch aus!“ 

 

Nach dieser Aussage hiess es für uns zusammen packen und ab nach Darwin.

 

Vom National Park waren es fast noch 133KM nach Darwin.

Als wir in Darwin ankamen, waren wir hin und weg. Es wirkte wie Miami laut den beidebn Amerikanern. Es war Sonnig, die Palmen wehten im Wind wir waren am unserem Endziel angelangt. Die Stadt erinnert an ein Urlaubsörtchen.

Historisch gesehen ist Darwin eine recht junge Stadt in Australien. Sie ist auch die einzige Regionalhaupstadt Australiens die in den Tropen liegt. 

 

Nicht dass ihr jetzt einen falschen Eindruck bekommt, die Einkaufsmeile ist vielleicht so gross wie in Fürth, also eher eine Kleinstadt. In der Trockenzeit ist Darwin sehr beliebt, wenn es im Südlichen Australien auf den Winter zu geht scharren sich hier die Touristen nur so. Die Bevölkerungsdichte wächst dann um die Hälfte.

Durch den Bergbau und den Tourismus ist Darwin ein sehr wohlhabende Stadt und auch sehr teuer. Wusstet ihr aber, dass Darwin im 2. Weltkrieg von den Japanern viel schlimmer angegriffen wurde als Pearl Harbour? Es wurden damals viel mehr Bomben auf die völlig unvorbereitete Stadt abgeworfen.

 

 

Wir starteten mit einer Hostelsuche: Nach 2 Wochen im Auto und dem letzten Tag regen, freuten wir uns einfach nur auf ein Bett und eine warme Duschen.

Als wir im Melaleuca on Mitchell eincheckten konnten wir uns sogar ein privates Zimmer zu dritt nehmen, da es den gleichen Preis hatte als wenn wir uns ein Dorm (Gemeinschaftszimmer) Zimmer genommen hätten.

Wir zahlten 100 Dollar zu dritt.

 

Später fanden wir dann heraus, dass  dieses Hostel auch das Party Hostel war.

Es besaß eine coole Dachterrasse mit einem kleinen Pool für heisse Tage. Wir machten es uns die nächsten Tage hier recht gemütlich. Wir gönnten uns erstmal ein kühles Bier auf de netten Sonnendeck.

 

Prost auf den Roadtrip: Haley und ich

 

 

Unser Plan war es, die nächsten Tage unsere Reise nach Bali zu planen und zu buchen..

Während der 5 Tage in Darwin unternahmen wir eine Gratistour durch das  Parlament Haus. Die Führungen finden mehrmal in der Woche statt und man braucht keine Reservierung für diese Tour  zu machen.

Ich persönlich würde die Führung nicht noch einmal machen, aber wer sich für Geschichte interessiert, sollte sich dieses Gratisangebot nicht entgehen lassen.

 

Parlamentgebäude in Darwin

 

 

Mindil Beach:

Das Highlight unseres Darwin Aufenthalts war für mich der Mindil Beach Sunset market.

Jeden Donnerstag und Sonntag Abend ab 17- 21 Uhr gibt es hier einen Market, der vor lecker Essenständen und toller Unterhaltung nur so platzt. Ob man eher auf urige Musik oder auf Kabarett steht, hier ist für gross und klein alles dabei.  Auch für jeden Gaumen ist was dabei ob asiatisch, indisch, griechisch oder doch lieber einen Känguru Burger, hier findet auf was Ihr gerade hunger habt. Wenn man noch früher kommt, kann man sich den wirklich spektakulären Sonnenuntergang am Mindil Beach ansehen.(ja ich habe auch schon etliche Sonnenuntergänge gesehen, aber ich muss sagen er war wirklich sehenswert). Ich glaube ich habe die Sonne noch die so ins Meer eintauchen sehen. Der Strand ist voller Menschen die einfach nur das Szenario mit ihrem Essen und ein paar Bier geniessen. Die Stimmung hier ist ausgelassen gut.

 

 

 

 Ausgelassene Stimmung auf dem Mindil Beach Market

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wer eher auf Party, Pubs und Bars steht, findet sich in der Mitchell Street auf dem richtigen Platz.

Hier gibt es jeden Abend eine andere Bar die Backpacker specials anbietet. Wir endeten an einem Abend in einer Bar mit live Musik und einem Pool wo wir uns mit ein paar Bier die Zeit vertrieben.

 

 

Stadtsparziergang mit Haley und Matthew

 

Am nächsten Tag machten wir einen kleine Spaziergang zur Watefront:

 

Ein idealer Ort um der tropischen Hitze zu entkommen. Hier gibt es die künstlich angelegte Wave Lagoon, diese kostet allerdings Eintritt. Die daneben gelegene Recreation Lagoon ist gratis. Und ja, im Sommer wenn die Regenzeit anbricht braucht man eine Abkühlung bei 40 Grad! Am gegenüberliegenden Stokes Warft gibt es mehrere leckere Restaurants die Fisch und Chips mit einem tollen Blick aufs Meer anbieten.

 

 

Waterfront in Darwin

 

 

Gratis Pool Landschaft...Ist dass nicht schön. P.S auch in Darwin gibt es keinen Strand an dem man schwimmen darf. Kroko Gefahr!!

 

 

Wer sich für einen kleinen netten Spaziergang in Darwin entscheidet der kommt im Bicentennial Park auf seine kosten. Hier kann man Familien beim Picknicken antreffen. Backpackergruppen beim Fussball spielen, ambizioniere Jogger oder einfache Spaziergänger die sich die wundervollen riesigen Bäume anschauen und die Sonne genießen.

 

 

Darwin hat mir persönlich als Stadt sehr gut gefallen... aber jetzt ging es für uns dann erstmal nach Bali.. Später dazu mehr.

 

Riesen Bäume an der Promenade

 

Bicentennial Park bei Sonnenuntergang

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Please reload

Empfohlene Einträge

Kings Canyon- The Highlight of the Outback

August 6, 2016

1/5
Please reload

Aktuelle Einträge

December 28, 2016

September 7, 2016

Please reload

Archiv
Please reload

Schlagwörter